Bye Bye Cablecom-Schraubenschlüssel

Cablecom schraubt auch ohne Schraubenschlüssel das Internet-Tempo nach oben und lanciert weitere neue (nicht immer günstige) Angebote.
 
Der Schweizer Kabelnetzbetreiber Cablecom möchte ab dem 4. April 2011 nur noch als UPC Cablecom auftreten. Spätestens an diesem Datum wird auch der rote Schraubenschlüssel verschwunden sein. Er fungierte seit fast zehn Jahren als Logo und Markenzeichen des grössten Schweizer Kabelnetzbetreibers. An seine Stelle rückt das UPC-Logo, das - wie wir schon vor einem Jahr schrieben - etwas von einer Artischocke hat. Für Kunden dürfte es weniger eine Rolle spielen, wie das Unternehmen heisst und welches Logo die (elektronische) Rechnung ziert. Dessen ist sich Cablecom bewusst, und darum wird der Markenwechsel mit neuen Angeboten unterstützt: Höherer Internet-Speed, zusätzliche hochauflösende Fernsehkanäle im digitalen Grundangebot sowie die angeblich erste Telefonie-Flatrate ins Ausland wurden heute angekündigt.
 
Den Kunden stehen sechs neue Kombi-Angebote zur Auswahl, als Dreier- oder Zweier-Paket. Neu ist etwa das Paket "Smart Combi" für 79 Franken mit 50 Mbit/s Download, Gratistelefonie ins Schweizer Festnetz und HD-fähigem TV-Recorder. Beim digitalen TV gibt es neu nur noch drei statt vier Angebote: "Mini" mit zusätzlichen HD-Kanälen, das meistverkaufte "Classic" mit mehr als 120 TV-Sendern und das umfangreichste Abo "Comfort" mit über 170 Fernsehsendern. Versprochen werden auch weitere HD-Sender sowie Filme "on demand" im Zweikanalton.
 
Bei den Internet-Angeboten wird Fiber Power Internet 20 neu zu Fiber Power Internet 25. Gleichzeitig macht das Unternehmen sein schnellstes Internetangebot, Fiber Power Internet 100, zehn Franken günstiger. Neu zahlen Kunden dafür noch 75 Franken pro Monat.
 
Dass es sich beim ebenfalls heute angekündigten Angebot FreePhone Global um "die erste Flatrate für Festnetztelefonie ins Ausland" handelt, stimmt so allerdings nicht. Beispielsweise bietet der norwegische Anbieter Telio in der Schweiz schon seit über einem Jahr für einen Fixpreis Gratis-Anrufe ins Schweizer Festnetz sowie ins Festnetz von über 30 Ländern an. Was bei Telio monatlich knapp 25 Franken kostet, ist bei Cablecom zehn Franken teurer. (mim)