Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Donnerstag, 23.06.2011
Schlechte Karten für Apples Appstore-Klage

Die Klage von Apple gegen Amazons "Appstore" für Android-Software steht offenbar auf wackligen Füssen. Wie die Nachrichtenagentur 'Bloomberg' berichtet, soll die zuständige Richterin Phyllis Hamilton während einer Anhörung gesagt haben, dass sie die Klage "wahrscheinlich" abweisen werde. Apple habe bisher nicht genügend darlegen können, dass die Namensähnlichkeit Kunden verwirren könnte. Allerdings werde sie vor der endgültigen Entscheidung noch einmal die Eingaben der Parteien prüfen.
 
Apple hat den Namen "App Store" bereits vor einiger Zeit beim US-Marken- und Patentamt schützen lassen. Rivale Microsoft geht allerdings gegen die Gewährung des Markenschutzes vor, und argumentiert wie Amazon, dass es sich bei "App Store" um einen generischen Begriff handle, der sich nicht schützen lasse.
 
Auch der kleine Softwareanbieter Amahi hat vom Goliath Apple eine Unterlassungsaufforderung wegen der Verwendung des Begriffs "app store" auf seiner Webseite erhalten, wie 'heise online' berichtet. Amahi nutzt die Gunst der "Publicity" allerdings und ruft seine Nutzer dazu auf, neue Namen für den Downloadshop zu finden. Die Vorschläge bindet das Unternehmen laufend in seine Homepage ein und so heisst die Rubrik derzeit gerade abwechselnd "I Haz Apps", "App Laden" oder "Äpp Store". Namen allerdings, an denen Apple wohl nur bedingt Freude haben wird. (bt)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features