Willitel - Freiheit für alle?

Eine neue Telefongesellschaft gibt sich vollmundig.
 
Am 5. Mai hiess es auf Twitter: "Bald kommt Willi!", daneben lachte ein Strichhase mit grünem Apfel (Foto) in die digitale Welt. Einige Tweets und Wochen später soll es so weit sein, eine - Selbstbeschreibung - "neue Telefonmarke erstrahlt seit kurzem am Schweizer Telekommunikationshimmel".
 
Das Maskottchen - genannt Willi in Anlehnung an den Schweizer Nationalmythos Wilhelm Tell - verspricht sagenhafte Tarife und telekommunikative "Freiheit für alle".
 
Triple Player mit Preselection
Hinter dem Hasen steht die Firma Willitel mit Sitz in Zug. Das Unternehmen wurde am 12. Mai dieses Jahres ins Handelsregister eingetragen, der Geschäftszweck: "Erbringung von Dienstleistungen und den (sic!) Verkauf von Produkten im Bereich der Kommunikation."
 
Auf der Webseite von Willitel präsentiert sich die Telefonfirma als Triple Player mit Fest- und Mobilnetz sowie DSL-Angebot. Bei den Festnetzprodukten tritt Willitel als Preselection Carrier auf, wie das Unternehmen im Internet- und Mobilbereich in die Wohnungen kommt, war nicht in Erfahrung zu bringen, eine Anfrage von inside-it.ch ist bisher ohne Antwort geblieben.
 
Telekomexperte nicht beeindruckt
Der Comparis-Telekomexperte Ralf Beyeler gibt sich auf Twitter wenig beeindruckt zum neuen Anbieter: "Ein Angebot mehr… Es gibt günstigere Angebote, ausserdem Knebelvertrag mit 24 Monate Dauer (sehr unüblich!)" (pk)