Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Donnerstag, 22.12.2011
FTTH: Handschlag auch in Luzern

Swisscom ändert den Glasfaservertrag wie in Basel und Bern.
 
Auch in Luzern hat nun Swisscom den Vertrag über die Kooperation mit dem lokalen Energieversorger so abgeändert, dass er sehr wahrscheinlich von der Wettbewerbskommission (Weko) akzeptiert wird. Seit den Einwänden der Weko vor einigen Wochen hat Swisscom bei der Neuformulierung der Verträge Gas gegeben: In Basel und Bern wurden die Verträge bereits geändert.
 
Nun hat Swisscom mit dem Luzerner Kooperationspartner ewl im Wesentlichen die gleichen Änderungen vorgenommen wie in Basel und Bern: Investitionsschutz und Layer1-Exklusivität sind vom Tisch. Auch Swisscom, nicht nur ewl, kann die unbeleuchtete Glasfaser anbieten. Zudem wurde auch in Luzern der Ausgleichzahlungsmechanismus dahingehend geändert, dass der frühestens nach Abschluss der Grunderschliessung, voraussichtlich im Jahr 2015, zur Anwendung kommt.
 
Der Bau des Luzerner Glasfasernetzes kostet rund 90 Millionen Franken. Swisscom übernimmt wie üblich 60 Prozent der Investitionen. (mim)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features