Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Donnerstag, 05.01.2012
Gartner: Westeuropäischer IT-Markt wird schrumpfen

Laut Gartners Prognosen soll der IT-Markt in Westeuropa schrumpfen. Grund dafür sei die Eurokrise, wie sich Richard Gordon, Research-Vize-Präsident von Gartner in einer Medienmitteilung zitieren lässt: "Die Eurozone-Krise verursacht Unsicherheiten für Unternehmen in Westeuropa. Wir haben unsere Prognose angepasst und erwarten eine Rückläufigkeit der IT-Ausgaben um 0,7 Prozent".
 
Angepasst wurde auch die Prognose der weltweiten IT-Ausgaben im 2012. So glaubte Gartner letztes Jahr, das IT-Business würde 2012 um 4,6 Prozent wachsen, revidierte nun aber auf Grund der Weltwirtschaftskrise, der Eurozone-Krise sowie der Überschwemmungen in Thailand seine Aussage. Aus heutiger Sicht werde sich das Wachstum im IT-Geschäft weltweit nur noch auf 3,7 Prozent belaufen.
 
Das Business mit Computer-Hardware soll ein Wachstum von 5,1 Prozent auf 424 Milliarden Dollar erreichen. Im Bereich Unternehmenssoftware erwartet Gartner einen Anstieg um 6,4 Prozent, beziehungsweise weltweite Ausgaben in der Höhe von 285 Milliarden Dollar. Im Bereich IT-Services spekuliert man auf 874 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von 3,1 Prozent entspricht. (hal)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features