Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Freitag, 13.01.2012
Windows 8 oder das Ende der Langsamkeit

Microsoft und Nokia überraschen auf CES 2012. Auszeichnung für Lumia 900, Lob für Windows 8.
 
Microsoft und Nokia haben auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas für Aufsehen gesorgt. Der Konzern aus Redmond konnte viel Lob für die weiterentwickelte Version von Windows 8 ernten und veranstaltete einen "Smoked By Windows Phone"-Contest zur Bewerbung der neuen Geräte mit dem eigenen, mobilen Betriebssystem. Das neue Flaggschiff, das Lumia 900, hat sogar eine Auszeichnung des Technik-Magazins 'CNET' erhalten.
 
Windows 8 reift schnell heran
Wie das Entwicklerteam von Windows 8 verlauten liess, hat Microsoft mit "Metro" offenbar eine neue Philosophie gefunden. Auf der Messe wurde nicht nur eine Reihe von künftigen Windows-8-Devices, sondern auch eine aktuelle Version des für den Herbst erwarteten Betriebssystems vorgestellt. Diese Version bringt eine Reihe neuer Features mit. Mit "Refresh your PC" soll es möglich werden, einen automatischen Frühjahrsputz am System vorzunehmen, wobei persönliche Daten, Einstellungen und Apps aus dem Windows Store erhalten bleiben.
 
Die Funktion könnte zukünftig ein Neuaufspielen von Windows zumindest hinauszögern, wenn sich erste Zeichen von Langsamkeit am Rechner bemerkbar machen. Auf Tablets wiederum ist sie eine Alternative zum Zurücksetzen auf den Werkszustand. Jedoch hat auch Metro selbst dazugelernt.
 
Neue Steuergesten, intelligentes Drag & Drop, der kluge Einsatz des Zoomfeatures und weitere Tweaks haben gemäss dem Gros der Pressestimmen dazu beigetragen, ein angenehm bedienbares Interface zu schaffen. Seit der im vergangenen Herbst erschienenen Developer Preview soll Windows 8 einen beachtlichen Entwicklungssprung hingelegt haben. Laut Konzernchef Steve Ballmer ist die frühe Vorschau bereits drei Millionen Mal heruntergeladen worden. Im späten Februar soll eine öffentliche Beta-Version freigegeben werden.
 
Handy-Contest sorgt für starkes Echo
Dabei hatte die CES für Microsoft - für das Unternehmen ist es die vorerst letzte Teilnahme - nur mit verhaltenem Erfolg begonnen. Die Eröffnungs-Keynote von Ballmer und verschiedenen Mitarbeitern wurde zwar als unterhaltsam wahrgenommen, steckte aber auch Kritik wegen zu geringem Informationsgehalt ein. Besonders hervorgehoben wurde das neueste Windows-Phone "Lumia 900" von Nokia.
 
Der Nachfolger des in Europa schon länger (in der Schweiz aber erst seit dieser Woche) erhältlichen "Lumia 800" wurde dann auch entsprechend von Microsoft gepusht. Der als "The PC Guy" bekannte Ben Rudolph veranstaltete gar eine Dauer-Wetteinlage. Am Microsoft-Stand lud er zum "Smoked By Windows Phone"-Contest und liess Besitzer anderer Telefone im Geschwindigkeits-Wettkampf gegen sein Lumia 900 antreten.
 
Zu absolvieren galt es dabei Alltagstätigkeiten wie das Aufnehmen eines Fotos und dessen Versand über Twitter. Eine Gesamtstatistik gibt es zwar nicht, laut eines inoffiziellen Zwischenstandes hat das neue Lead-Device von rund 30 Duellen nur zwei verloren. Microsoft bot den Verlierern das neue Telefon als Kompensation an und erzeugte mit dem Wettbewerb einiges Echo auf Blogs und in der Twittersphere.
 
Lumia 900 ist "smartphone of the show"
Doch auch die technische Umsetzung brachte Nokia viel positives Feedback. Verschiedene Technikmagazine hoben die Geschwindigkeit und den Bedienkomfort des Smartphones hervor. Gute Publicity, auf die sowohl das in Sachen Marktanteil nur langsam forwärts kommende WinPhone als auch der in den vergangenen Jahren ins Wanken geratene Telefonriese aus Finnland dringend angewiesen sind.
 
Entsprechend erfreut zeigten sich Vertreter der beiden im Mobilbereich kooperierenden Unternehmen bei der Preisverleihung des Online-Magazins CNET. Dort heimste das Lumia 900 die Auszeichnung für "das beste Smartphone der Show" ein. (pte/mim)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features