Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Donnerstag, 26.01.2012
Norwegen will keine Google Apps

Die norwegische Datenschutzbehörde "Datalilsynet" untersagt norwegischen Behörden die Benützung von Google Apps. Grund: Wer Google Apps benützt, speichert seine Daten nicht lokal auf einem PC oder einem genau definierten Server-System, sondern irgendwo in Googles "Computerwolken". Google Apps würden den norwegischen Datentschutzgesetzen nicht entsprechen, so die Behörde.
 
Norwegen ist nicht der einzige Staat, der Google Apps misstraut, berichtete 'Financial Times' diese Woche. So hat die dänische Stadt Odense den Gebrauch von Google Apps in Schulen untersagt und in Deutschland arbeitet man an strengereren Datenschutzgesetzen, die vorschreiben, wo dass sensible Daten gespeichert werden dürfen.
 
Genau dies kann Google bei Google Apps nicht, denn die Daten werden zur Sicherheit in verschiedenen Rechenzentren verteilt gespeichert. (hc)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features