Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Montag, 13.02.2012
PostFinance sagt Avaloq definitiv bye bye

Einführung von TCS BaNCS im Passivgeschäft. Kreditgeschäft läuft schon auf WinCredit.
 
In den letzten zwei Jahren hat PostFinance zwei wegweisende Software-Entscheide getroffen. Einerseits sollte im Kreditgeschäft die Software von Avaloq durch die Lösung WinCredit des kleinen Zentralschweizer Softwareherstellers Base-Net abgelöst werden. Mitte 2011 entschied sich das Finanzinstitut der Post zudem im Zahlungsverkehr für TCS BaNCS, um das veraltete Paranor-System abzulösen.
 
Bislang noch nicht gefallen war die Wahl der Software im sogenannten Passivgeschäft, das jene Bereiche umfasst, bei denen es darum geht, Gelder entgegenzunehmen. PostFinance-Sprecher Alex Josty bestätigt nun gegenüber inside-it.ch, dass auch hier die Software des indischen Anbieters Tata Consultancy Services (TCS) zum Zug kommt - damit löst das Unternehmen das letzte verbliebene Avaloq-Modul ab. "Der Entscheid fiel vor kurzem", so Josty. PostFinance beginnt nun als Pilotprojekt mit der Einführung des Systems zur Verwaltung von Fondsgeldern.
 
Die neue Software im Passivgeschäft soll bis Herbst 2013 eingeführt werden. Das weit grössere Projekt zur Erneuerung des Zahlungsverkehrs soll bis 2015 abgeschlossen sein. Die Migration von Avaloq auf WinCredit hingegen konnte pünktlich per Anfang 2012 beendet werden, wie Josty sagt. Finanzielle Angaben macht PostFinance nicht. (Maurizio Minetti)
 
(Interessenbindung: Avaloq ist als "Sponsor" ein Werbekunde unseres Verlags.)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features