Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Mittwoch, 09.05.2012
Bern funktioniert wieder

Kein Datenverlust nach der IT-Panne. Der Ausfall des Speichersystems könnte aber noch ein Nachspiel haben.
 
Nach der grossen Informatikpanne beim Kanton und teilweise bei der Stadt Bern ist die Systemstörung nun wieder behoben worden. Der verantwortliche IT-Dienstleister Bedag schrieb schon gestern Abend in einer Mitteilung, die Störung im Rechenzentrum sei vollständig behoben worden. Die Bedag-Taskforce habe in Zusammenarbeit mit dem Hardware-Lieferanten des fehlerverursachenden Speichersystems "eine Lösung gefunden", so dass nun "alle Anwendungen ohne Datenverlust wieder zur Verfügung stehen".
 
Erste Anwendungen konnten demnach bereits am Dienstagnachmittag wieder in Betrieb genommen werden. Nach bisherigem Stand der Erkenntnisse war die Störung eine Folge eines Fehlers in der Betriebssystemsoftware (Microcode) eines zentralen Speichersystems. Gestern ging man noch von einem Hardwarefehler aus. Dieser Fehler habe unter anderem auch die vorhandenen Redundanzen des Datenspeichers, wie zum Beispiel doppelte Systemkomponenten und die Datenspiegelung in ein entferntes Rechenzentrum, ausser Kraft gesetzt, so Bedag.
 
Die Panne könnte nun ein Nachspiel haben. Gegenüber der 'Berner Zeitung' sagte Bedag-Chef Peter Schmutz: "Wir prüfen nun, inwiefern ein Haftungsfall vorliegt." Nach wie vor sagt Bedag nicht, um welchen Hersteller es sich handelt. Es soll ein "Marktführer" sein. (mim)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features