Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Mittwoch, 23.05.2012
Dell enttäuscht mit Umsatz- und Gewinneinbruch

Der PC-Hersteller hat seine Umsatzerwartung fürs nächste Quartal nach unten korrigiert.
 
Der amerikanische PC-Hersteller Dell macht vor allem eine schwache Nachfrage im Privatkundensegment verantwortlich, dass der Umsatz im ersten Quartal 2012 aufs Jahr gesehen um vier Prozent auf 14,4 Milliarden Dollar zurückgegangen ist. Die Analysten hatten mit 14,9 Milliarden Dollar gerechnet. Der Gewinn ist sogar von 945 Millionen Dollar auf 635 Millionen Dollar im Jahresvergleich regelrecht in den Keller gerauscht - worauf die Aktie am Dienstag nachbörslich promt um elf Prozent nachgab.
 
Wegen des krisenbedingten Nachfragerückgangs in Europa und den USA hat Dell für das laufende zweite Quartal den erwarteten Umsatz nach unten korrigieren müssen - das Unternehmen geht von 14,7 bis 15 Milliarden Dollar, also zwei bis vier Prozent aus. Das wäre weit weniger als die von den Analysten zuvor erwarteten 15,4 Milliarden Dollar.
 
Im ersten Quartal 2012 hat Dell den zweiten Platz auf dem PC-Weltmarkt laut Gartner-Zahlen an Lenovo verloren. Der Windows-8-Effekt im Unternehmenssegment, auf den sich der amerikanische PC-Hersteller lange Zeit konzentriert hat, wird voraussichtlich zu spät greifen, um damit in diesem Jahr noch zu reüssieren.
 
Dienstleistungsgeschäft die letzte Hoffnung?
Später als der grosse Rivale HP hat Dell für sich das Dienstleistungsgeschäft entdeckt, das zuletzt nur fünf Prozent des Umsatzes ausmachte, aber immerhin um ein Prozent zulegte, während die Hardware-Erlöse um 5 Prozent schrumpften. Die Ausweitung des Angebots im Bereich Netzwerke und Storage trägt allerdings noch nicht so recht Früchte. (kh)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features