Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Montag, 18.06.2012
Erfolgreicher E-Gov-Aktionsplan

In Sachen E-Government geht es in der Schweiz anscheinend gut vorwärts. Der Steuerungsausschuss E-Government Schweiz habe am vergangenen Freitag der zweiten Tranche des E-Government-Aktionsplans zugestimmt, teilte das Eidgenössische Finanzdepartement heute mit. Die Umsetzung des Aktionsplans sei damit auf gutem Weg. Der Steuerungsausschuss hatte Anfang April das Umsetzungskonzept zum Aktionsplan 2012-2015 beschlossen und die erste Tranche der finanziellen Mittel zur Unterstützung bestimmter Vorhaben bewilligt.
 
Die gesamten 2,4 Millionen Franken des E-Government-Aktionsplans für 2012 sind damit vollständig ausgeschöpft. Der Steuerungsausschuss habe zudem zwei neue Projekte in den Katalog priorisierter Vorhaben aufgenommen. "eCH-Prozess¬austauschplattform für Gemeinden und Kantone" und "Dienste zum Einsatz von Referenzen in den Öffentlichen Verwaltungen". Weiter diskutierte der Steuerungsausschuss die Nutzung von Cloud Computing durch die öffentliche Hand und beauftragte die Geschäftsstelle, ihm dazu an einer nächsten Sitzung Grundlagen vorzulegen, insbesondere zum Risikomanagement.
 
Ausserdem ist Regierungsrat François Marthaler aus dem Kanton Waadt als Mitglied des Steuerungsausschusses zurückgetreten. Seit dem Inkrafttreten der E-Government-Strategie Schweiz 2007 war er einer der drei Vertreter der Kantone. Wegen seinem Rücktritt aus der Waadtländer Regierung per Ende Juni 2012 hat die Konferenz der Kantonsregierungen (KdK) Minister Philippe Receveur aus dem Kanton Jura als Nachfolger für den Steuerungsausschuss bestimmt. (mim)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features