E-Steuererklärung ab 2013 im ganzen Kanton Zürich

Sieben Versuchsgemeinden des Kantons Zürich wurden in einem Pilotprojekt ausgewählt, um ihren Einwohnern zu ermöglichen, Steuererklärungen elektronisch auszufüllen und einzureichen. Rund zehn Prozent der Einwohner der Gemeinden Embrach, Langnau am Albis, Dietikon, Uster, Wädenswil, Winterthur und Zürich haben im vergangenen Frühjahr die Steuererklärung 2011 so eingereicht. Somit stehe einer kantonsweiten Einführung ab 2013 nichts mehr im Wege, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons.
 
Die Gemeinde Uster war an der Spitze mit 12 Prozent der elektronisch eingereichten Steuererklärungen. Gefolgt von Embrach mit 11,1 Prozent, Zürich mit 10,6 Prozent, Langnau am Albis mit 9,5 Prozent, Wädenswil mit 9,2 Prozent, Winterthur mit 8,3 Prozent und Dietikon mit 5,8 Prozent. (hal)