Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Dienstag, 03.07.2012
VMware übernimmt Credit-Suisse-Spinoff DynamicOps

VMware kauft Technologie zur Verwaltung von virtuellen Infrastrukturen, die einst für die Schweizer Grossbank entwickelt wurde.
 
VMware übernimmt das 2008 von Credit Suisse gegründete Softwareunternehmen DynamicOps. Der Verkaufspreis für das in Burlington, Massachusetts angesiedelte Unternehmen wurde nicht genannt. Laut einem Bericht von 'Gigaom' könnte er zwischen 100 und 150 Millionen Dollar betragen.
 
"Before clouds were clouds"
DynamicOps hat sich auf Managementsoftware spezialisiert, welche die Einrichtung von privaten Cloud-Infrastrukturen, deren Verbindung mit Ressourcen aus öffentlichen Clouds sowie die Einrichtung von Infrastrukturen für virtuelle Desktops erleichtern soll. Die DynamicOps-Produkte sind weitgehend plattformunabhängig und unterstützen die Virtualisierungsprodukte diverser wichtiger Hersteller in diesem Bereich, beispielsweise Citrix, VMware und Microsoft.
 
Die grundlegende Software, der "DynamicOps Virtual Resource Manager" (VRM), beruht auf Technologie, die ursprünglich für Credit Suisse entwickelt wurde. Noch "bevor Clouds Clouds waren" habe die Bank VRM entwickelt, so DynamicOps, um das Ausrollen von virtuellen Infrastrukturen für ein globales Unternehmen zu handhaben. Die interne Anwendung von VRM habe sich dann als so erfolgreich erwiesen, dass sich Credit Suisse dazu entschieden habe, die Software zu kommerzialisieren.
 
Verschiedene Interpretationen
Interessanterweise wird der Kauf von DynamicOps durch VMware von Marktbeobachtern auf ganz verschiedene Weise interpretiert. Laut der einen Meinung geht es VMware damit vor allem darum, seinen eigenen Software-"Stapel" für Cloud-Infrastrukturen um weitere Management-Funktionen zu ergänzen, um so immer mehr "alles aus einer Hand" anbieten zu können. Andere glauben dagegen, dass VMware im Bereich Cloud-Management aus dem eigenen Gärtchen ausbrechen und vermehrt Produkte anbieten will, die auch für das Management von Produkten anderer Hersteller verwendet werden können. (Hans Jörg Maron)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features