Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Montag, 09.07.2012
Was die Welt für ICT ausgibt

Stark gebremstes Wachstum der ICT-Ausgaben.
 
Laut einer Schätzung des Marktforschungsinstituts Gartner werden die weltweiten Ausgaben von Behörden, Unternehmen und Konsumenten für ICT-Services und -Produkte in diesem Jahr rund 3,6 Billionen Dollar erreichen. Dies setzt sich zusammen aus 420 Milliarden Dollar für Hardware, 281 Milliarden Dollar für Enterprise Software, 864 Milliarden Dollar für IT-Services, 377 Milliarden Dollar für Telekommunikationsausrüstung und 1686 Milliarden Dollar für Kommunikationsservices.
 
Das Wachstum der Gesamtausgaben verglichen mit 2011 wird laut Gartner rund 3 Prozent betragen. Die Marktforscher haben damit ihre Prognose aus dem letzten Quartal, die bei 2,5 Prozent Wachstum lag, leicht nach oben korrigiert. Die globalen ökonomischen Probleme - die Krise der Eurozone, das schwächliche Wirtschaftswachstum in den USA und eine Verlangsamung des Wachstums in China – seien zwar weiterhin vorhanden, begründet Gartner-Experte Richard Gordon die Korrektur, aber die Lage habe sich zumindest etwas stabilisiert.
 
Trotzdem geht Gartner weiterhin von einem verglichen mit 2011 stark gebremsten Wachstum der ICT-Ausgaben aus. Im Bereich Hardware wird das Wachstum laut der Prognose von 7,4 Prozent im letzten Jahr auf 3,4 Prozent in diesem Jahr sinken, im Bereich Enterprise Software von 9,8 auf 4,3 Prozent, im Bereich IT-Services von 7,7 auf 2,3 Prozent, bei Telekommunikaitonsausrüstung von 17,5 auf 10,8 und bei Kommunikationsservices von 6,0 auf 1,4 Prozent. Für das nächste Jahr erwartet Gartner wieder eine Beschleunigung des Wachstums in den meisten Bereichen um rund 1 bis 3 Prozent. (hjm)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features