Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Montag, 06.08.2012
Zu viele Externe im Projekt Insieme

Kein Sonntag vergeht ohne neue mehr oder weniger relevante Enthüllungen zum gründlich schiefgelaufenen Softwareprojekt "Insieme" der eidgenössischen Steuerverwaltung.
 
So berichtete 'Der Sonntag' gestern, dass nicht "ein halbes Dutzend", wie die gleiche Zeitung noch am 1. Juli wusste, sondern "10 Computer-Experten" nicht WTO-konform angestellt worden sind und ab Ende Juli nicht weiterbeschäftigt wurden.
 
Aktuell sind gemäss der Zeitung 64 Personen dem seit langem verspäteten Software-Projekt zu 100 Prozent zugeteilt. 40 davon sind externe und nur zwei Dutzend interne Mitarbeitende. Auch dies wird kritisiert, da sich der Bund damit in Abhängigkeit von Aussenstehenden begebe, wie ein Insider meint.
 
Während der Pressesprecher der Steuerverwaltung der Zeitung sagte, das Projekt Insieme laufen nun "planmässig weiter", fordert das Blatt, dass die seit November 2010 politisch verantwortliche Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf "dem Spuk ein Ende" setzt. (hc)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features