Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Freitag, 10.08.2012
Rekordstrafe gegen Google

Der Internetgrosskonzern Google muss laut verschiedenen Medienberichten 22,5 Millionen US-Dollar Strafe bezahlen. Das Unternehmen hatte die Datenschutzbestimmungen bei den Safari-Browsern missachtet, da ohne die Zustimmung der Anwender Cookies installiert wurden. Google hat sich mit der zuständigen US-Handelsbehörde FTC auf die Strafe geeinigt, damit der Fall zu den Akten gelegt werden kann.
 
Es sei die höchste Strafe, die einem Unternehmen je aufgebrummt worden sei, weil es sich den Anordungen der FTC widersetzt habe, erklärte die Behörde. "Egal wie gross oder wie klein - alle Firmen müssen sich an die Anweisungen der FTC halten und ihre Datenschutz-Versprechen gegenüber den Verbrauchern halten", liess sich Behördenchef Jon Leibowitz zitieren.
 
22,5 Millionen Dollar klingt vielleicht nach viel Geld, für den Suchmaschinen-Primus ist das jedoch bloss Taschengeld. Das Unternehmen konnte vergangenes Geschäftsquartal einen Gewinn von rund 2,79 Millarden US-Dollar absahnen. Die Rekordstrafe wird Google wohl nicht all zu weh tun. (lvb)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features