Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Dienstag, 14.08.2012
"Nächstes" Windows schon 2013?

Windows 9 oder blau, das ist hier die Frage. Nach dem Launch ist vor dem Launch.
 
Noch ist Windows 8 nicht im Verkauf, aber selbstverständlich arbeitet man bei Microsoft bereits am Nachfolger. Was dieser an neuen Features mit sich bringen könnte, ist noch weitgehend unbekannt – und dürfte davon abhängen, wie erfolgreich der Softwareriese bei seinem Versuch ist, mit Windows 8 die Welt der Touchscreens zu erobern und gleichzeitig die Unternehmen und normalen Desktop-User bei der Stange zu halten.
 
Gegenwärtig kursieren aber unter Microsoft-Beobachtern Spekulationen, dass schon nächstes Jahr ein "neues" Windows beziehungsweise ein grösserer Update von Windows 8 lanciert werden könnte. Dies liegt vor allem daran, dass zwei Namen aufgetaucht sind, Windows 9 und Windows Blue. Stephen Chapman von 'Microsoft Kitchen' beispielsweise verweist darauf, dass einige Microsoft-Mitarbeiter in öffentlich zugänglichen Profilen bereits den Ausdruck Windows 9 verwenden.
 
Windows 9 als Nachfolger von Windows 8 wäre allerdings alles andere als unerwartet und damit als Zutat in der Gerüchtesuppe etwas fad. Zum Glück bringt "Windows Blue" etwas Würze. Der chinesischsprachige Blog 'Win8China' berichtet laut 'WinUleaked', dass Blue der Codename einer neuen Windows-Codebasis sein soll, analog bespielsweise zu Whistler" für XP oder Longhorn für Vista. Windows Blue könnte laut 'Win8China' in Windows 9 eingehen – oder auch in ein Windows 8.5. Damit wäre offensichtlich eine Zwischenversion gemeint, die schon In Kürze erscheinen könnte.
 
Viele kleine Windows?
Auch die bekannte Microsoft-Beobachterin Mary-Jo Foley haut in die gleiche Kerbe. Sie hat von einigen Kontakten gehört, dass schon im nächsten Sommer ein grösserer Windows-Update herauskommen soll, und dass Blue wohl der Codename dafür wäre. Der Update könnte sowohl Detailverbesserungen und Bugfixes als auch neue Features beinhalten. Foley nimmt dies als Indiz dafür, dass Microsoft von der alten Strategie der grossen "Big Bang" Releases abrücken wolle, und sich eher auf die Spuren von Apple (iOS) oder Google (Android) begibt. Foley räumt allerdings auch ein, dass sie keine wirklichen Informationen zu diesem Relese hat und "Blue" auch schlicht eine Sammlung von Security-Updates und Bugfixes und damit lediglich der erste Service Pack für Windows 8 sein könnte.
 
Falls Microsoft wirklich im Stil von Apple in schnellerer Folge neue Betriebssystem-Versionen mit wenigen, aber attraktiven neuen Funktionen auf den Markt bringt, könnte dies vor allem im Consumer-Markt zusätzliche Nachfrage bringen. Apple hat schliesslich vorgemacht, dass man Leute dazu bringen kann, sich jährlich ein neues iPhone zu wünschen. Weniger Freude dürften allerdings Unternehmenskunden und Softwarepartner haben. An den jeweils mit neuen Service Packs verbundenen Test- und Trainingsaufwand hat man sich zwar gewöhnt. Häufige Windows-Releases inklusive funktionalen Änderungen würden den Testaufwand aber noch weiter erhöhen. Und Softwarepartner stünden vor der Aufgabe, ihre Produkte viel öfter an neue Windows-Versionen anpassen zu müssen, als bisher. (Hans Jörg Maron)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features