Technologie-Partner
Gold-Sponsor:
Mittwoch, 15.08.2012
Schweizer Open Source Awards mit Sonderpreis für OpenJustitia

Die Würfel sind gefallen, die Gewinner der fünften Schweizer Open Source Awards sind bekannt.
 
Gestern Abend wurden zum fünften Mal die Schweizer Open Source Awards der Swiss Open Systems User Group /ch/open in drei Kategorien vergeben. In der Kategorie "Business Case" gewinnt der Kanton Waadt mit dem "Portail eGov du canton de Vaud", da das Projekt Signalwirkung und Vorbildfunktion für andere Kantone haben soll, so eine Medienmitteilung.
 
In der Kategorie "Community" hat die Programmiersprache Vala vertreten durch Jürg Billeter gewonnen. Laut der Jury sei die Entscheidung in dieser Kategorie zwar besonders schwierig gewesen, Vala konnte sich dann aber durchsetzten, da die Sprache ursprünglich von Schweizer Studenten entwickelt worden sei und in Projekten wie auf dem Linux Desktop Gnome eingesetzt werde. In der Kategorie "Youth" hat die Jury den Ubuntu-Entwickler Stéphane Graber ausgezeichnet, da er seit dem 18. Lebensjahr bei Ubuntu mitentwickelt.
 
OpenJustitia
Einen ausserordentlichen Sonderpreis erhält das Gerichts-Softwarepaket OpenJustitia. Das Bundesgericht sei im Bereich der eidgenössischen Verwaltung schon lange ein Vorreiter für Open Source, erklärt Jurypräsident Matthias Günter diese Entscheidung. (lvb)
Kommentar schreiben
 
Newsletter abonnieren
E-Mail-Adresse
HOT Stories
Neu auf altText
Kolumnen
Features