Keine anonymen Domains mehr?

Geht es nach dem Willen von Strafverfolgern, soll es künftig keine anonymen Internetdomains mehr geben. Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (Icann) hat laut Medienberichten beschlossen, die Registrierung von Internetdomains weltweit strenger zu regeln. Kontaktdaten sollen künftig überprüft werden. Zudem werden die Adressverwalter verpflichtet, Daten aus der Kommunikation mit ihren Kunden zu speichern.
 
Durch diese Massnahmen sollen kriminelle Handlungen wie etwa Phishing erschwert oder verhindert werden. Die Pläne werden von internationalen Polizeibehörden ausdrücklich unterstützt. Kritiker sagen allerdings, dass zum Beispiel Regierungskritiker dadurch nicht mehr anonym ihre Meinung im Netz veröffentlichen können. (mim)