Window 8: Deutsches Amt wiegelt ab

Die Angst der deutschen Regierung vor dem neusten Microsoft-Betriebssystem Windows 8 ist wohl doch nicht so gross wie gedacht - Bedenken bleiben aber. In einer öfffentlichen Stellungsnahme erklärt das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, dass es weder die Öffentlichkeit, deutsche Unternehmen noch die Bundesverwaltung vor dem Betriebssystem "warne". Im Gegenteil: Für bestimmte Nutzergruppen könne Windows 8 in Kombination mit Trusted Platform Module (TPM) mehr Sicherheit bringen. "Hierzu gehören Anwender, die sich aus verschiedenen Gründen nicht um die Sicherheit ihrer Systeme kümmern können oder wollen, sondern dem Hersteller des Systems vertrauen, dass dieser eine sichere Lösung bereitstellt und pflegt."
 
Nichtsdestotrotz sieht das Bundesamt "einige kritische Aspekte" beim Einsatz dieser Kombination. Zum Beispiel verliere man an Kontrolle über das verwendete Betriebssystem und die eingesetzte Hardware, so das Bundesamt. "Daraus ergeben sich für die Anwender, speziell auch für die Bundesverwaltung und kritische Infrastrukturen, neue Risiken." (lvb)