Mehr arbeitslose InformatikerInnen

Gemäss Seco waren im Dezember 3234 InformatikerInnen in der Schweiz arbeitslos. Über ein Zehntel mehr als vor einem Jahr.
 
Laut den neuesten Zahlen des Staatssekretariats für Wirtschaft, Seco, ist die Zahl der arbeitslosen InformatikerInnen im Dezember gestiegen. Im Dezember waren 3'234 InformatikerInnen als arbeitslos registriert. Dies sind über zehn Prozent mehr als im Dezember 2012. Auch die Zahl der arbeitslosen IngenieurInnen (+ 20 Prozent) und TechnikerInnen (+ 10 %) ist gestiegen.
 
In Wirklichkeit dürfte es sogar etwas mehr arbeitslose InformatikerInnen geben, als sie das Seco registriert. Weitere InformatikerInnen verstecken sich sich hinter anderen Berufsbezeichnungen des Seco.
 
Aktuell gibt es eine Diskrepanz zwischen der Qualifikation der heute real existierenden InformatikerInnen, oft ältere Quereinsteiger, die man gerade in der Finanzindustrie sehr gut bezahlt hat, und den Wünschen der Unternehmen. Diese bevorzugen jüngere, lohnmässig relativ anspruchslose dafür frisch ausgebildete InformatikerInnen. (hc)