Besser spät als nie: Spital Limmattal ersetzt XP

Das Spital Limmattal migriert von Windows XP auf Windows 7. Zudem bekommt es auch ein neues ERP und ein neues Klinikinformationssystem.
 
Das Spital Limmattal steht dieses Jahr vor einer "umfassende Erneuerung der IT", wie es in einer Mitteilung heisst. Drei Schlüsselprojekte sind geplant: So wird das gesamte Spital auf Windows 7 umgestellt. Bislang war noch immer das veraltete Betriebssystem Windows XP im Einsatz, heisst es auf Anfrage.
 
Ausserdem wird das Spital auf ein neues ERP-System migrieren. Aktuell setzt das Spital Hospis ein, das System von Nexus Schweiz. Neu wird der Berner IT-Dienstleister Data Dynamic ein auf Microsoft Dynamics NAV basierendes System installieren. Es handle sich hierbei um ein Verbundprojekt, gemeinsam mit den Spitälern GZO und Seespital Horgen, so das Spital Limmattal.
 
Geplant ist zudem die Einführung eines neuen Klinikinformationssystems (KIS) für die Krankengeschichten und Patientendaten. Der Hersteller CompuGroup Medical CGM werde das System Phoenix 6 auf die neue Version Phoenix 7 upgraden.
 
Das Spital Limmattal verfügt über ein kleines internes IT-Team. Es arbeitet zudem mit dem Dübendorfer IT-Dienstleister Logicare zusammen, der unter anderem dem Spital Limmattal sowie den oben erwähnten Spitälern gehört. In der Regel sei jeweils Logicare der externe Partner bei IT-Projekten, so das Spital. (mim)