Intelligente Autos meistern auch Stadtverkehr, sagt Google

Google testet seine selbstfahrenden Autos seit rund einem Jahr im Stadtverkehr.
 
Der Suchmaschinenriese Google hat 2009 sein Projekt zur Entwicklung von Autos lanciert, die ohne Eingreifen eines Menschen fahren können. Anfänglich beschränkte sich Google dabei darauf, seine selbstfahrenden Autos auf Freeways in Kalifornien zu testen. Vor rund einem Jahr wurde aber der Schwerpunkt geändert, wie der Projekleiter Chris Urmson gestern in einem Blog mitteilte: Seither konzentriert man sich darauf, den smarten Fahrzeugen beizubringen, den Verkehr in einer Stadt zu meistern. Das Testareal ist Googles Heimatstadt Mountan View in Kalifornien.
 
Stadtverkehr ist viel komplexer, als der Verkehr auf Überlandstrassen, wie Urmson anmerkt. Auf engem Raum können sich Hunderte von Verkehrsteilnehmern und anderen für das Fahren relevanten Objekten befinden. Die Software der Autos muss all diese Objekte im Auge behalten und ihr potentielles Verhalten einschätzen können. Andere Autos können beispielsweise plötzlich aus verborgenen Einfahrten auftauchen, Fussgänger wollen vielleicht über die Strasse und Lieferwagen können normalerweise befahrbare Spuren blockieren.
Die Google-Autos haben seit Anfang des Projekts insgesamt rund 700'000 Meilen zurückgelegt, davon auch schon mehrere Tausend Meilen in Mountain View - und zwar allesamt unfallfrei, so Urmson. In einem kurzen Videoclip wird gezeigt, dass die Autos beispielsweise abgestellte Fahrzeuge oder Signalisationen von Baustellen erkennen und mit belebten Kreuzungen oder plötzlich die Fahrbahn wechselnden Velofahrern umgehen können. Wie es sich gezeigt habe, so Urmson, seien Situationen, die einem Menschen sehr chaotisch und zufällig erscheinen, für einen Computer überraschend gut vorhersehbar.
 
Noch viel zu tun
Allerdings bleibt auch noch viel zu tun. Unter anderem scheinen die Autos ihre Fähigkeiten erst auf Strassen entfalten zu können, die sie bereits genau kennen. Wie Urmson schreibt, gehe es jetzt vorerst darum, den Autos das Befahren weiterer Strassen in Mountain View "beizubringen", bevor man Versuche in einer weiteren Stadt startet.
 
Zudem scheint uns der Verkehr in Mountain View schon nur im Vergleich mit beispielsweise Zürich doch eher zahm. Bis selbstfahrende Autos die Strassen von Paris, London, Rom oder gar Mumbai bewältigen könnten, werden wohl noch einige Jahre vergehen. (hjm)