"Simplify & Optimize": SAP krempelt um

Bill McDermott als alleiniger Herrscher bei SAP - Rationalisierungsprogramm in vollem Gange.
 
Die Doppelherrschaft beim Softwareriesen SAP von Bill McDermott (Foto) und Jim Hagemann Snabe endet. Heute Mittwoch wird an der Hauptversammlung in Mannheim die offizielle Stabsübergabe stattfinden. McDermott wird als alleiniger Vorstandsvorsitzender an der Spitze des deutschen Softwarekonzerns im badischen Walldorf amten. Und Snabe wird, wie angekündigt, in den Aufsichtsrat gewählt. Die Wahl ist noch reine Formsache.
 
Damit einher geht eine neue Ära in Walldorf. Laut unseren deutschen Kollegen der 'WirtschaftsWoche' wird nun mit aller Macht der Umbau des Konzerns vorangetrieben. Mit dem Rationalisierungsprogramm "Simplify & Optimize" sollen Doppelspurigkeiten im Unternehmen, die durch Firmenübernahmen der vergangenen Jahre entstanden sind, in den kommenden Monaten behoben werden. Infolgedessen sollen kleinere Standorte geschlossen werden - inklusive Stellenab- und Umbau.
 
Das erklärte Ziel von McDermott ist es, dass SAP mehr Unternehmenssoftware über das Internet vermieten soll, anstatt sie in Form von Lizenzen als Programmpakete zu verkaufen.
 
Neuer Hauptsitz?
Ausserdem will SAP künftig als "Societas Europaea" (SE) firmieren. Die Aktionäre müssen dem Plan auf der Hauptversammlung noch zustimmen. Die Rechtsform ermöglicht es Firmen, die europaweiten Geschäfte in einer Holding zusammenzufassen, statt wie bisher für jedes Land rechtlich eigenständige Gesellschaften zu unterhalten. Somit wäre auch ein Umzug des Unternehmenssitzes ins Ausland möglich. SAP dementierte allerdings jegliche Spekulationen in diese Richtung. (lvb)