Zurich verlängert CSC-Desktop-Deal

CSC gewinnt weiteren Megadeal des Versicherungskonzerns.
 
Die Zurich Insurance Group setzt auch weiterhin auf die Dienste des IT-Dienstleisters CSC. Der Versicherer und der US-amerikanische Outsourcer kooperieren bereits seit zehn Jahren. Nun wurde der Vertrag für das Desktop-Outsourcing um weitere fünf Jahre verlängert, wie CSC mitteilt. Im Communiqué heisst es, der Vertrag hab einen Wert von "mehreren Millionen". Inside-it.ch schätzt das Volumen des Vertrags auf 100 bis 200 Millionen Franken. Zurich selbst wollte sich auf Anfrage nicht zu finanziellen Details äussern. "Zu konkreten vertraglichen Details nehmen wir grundsätzlich keine Stellung", so Sprecher Bernd de Wall.
 
Der erste Desktop-Vertrag zwischen CSC und Zurich aus dem Jahr 2008 hatte einen Wert von rund 400 Millionen Dollar. Damals zog der frühere Outsourcing-Partner IBM den Kürzeren.
 
Im Rahmen der jetzigen Vertragserweiterung verantwortet CSC weiterhin die Bereitstellung der Desktop-Services für die elektronischen Arbeitsplätze für das Geschäft der Zurich in Deutschland, Grossbritannien, Italien, Kanada, der Schweiz, Spanien und den Vereinigten Staaten. Der Vertrag umfasst die weltweiten Service Desks, lokale Betreuung vor Ort sowie die Paketierung und Verteilung von Software an über 50'000 Anwender. (mim)