Cablecom werkelt an 10 Gbit/s

Der grösste Kabelnetzbetreiber der Schweiz, UPC Cablecom, hat den landesweiten Ausbau mit Glasfaserkabel abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilt, können mit der Fertigstellung des Glasfaserkabelnetzes im Tessin Anfang Juli nun mehr als zwei Millionen Haushalte eine Internetgeschwindigkeit von 250 Mbit/s und digitales Fernsehen ohne Settop-Box nutzen. Cablecom investierte dafür 1,1 Milliarden Franken in den vergangenen fünf Jahren.
 
Im Grossraum Bern bietet das Unternehmen bereits eine Internetgeschwindigkeit von 500 Mbit/s an. Zusätzlich zu den zwei Millionen privaten Haushalten erschliesst das Unternehmen mit seinem Glasfaserkabelnetz auch noch mehr als 200'000 Unternehmen.
 
Und der nächste Technologiesprung auf Geschwindigkeiten von über 1 Gbit/s steht bereits bevor: Hierfür wird aktuell an der Weiterentwicklung des Technologiestandards Docsis von der aktuellen Version 3.0 auf 3.1 gearbeitet. Diese Technologie wird es ermöglichen, dass in einigen Jahren Geschwindigkeiten von 10 Gbit/s oder mehr möglich sein werden. (mim)