Disruptive Technologien: UBS-CIO glaubt an Bitcoin-Technik

Die "Blockchain" habe das Potenzial, die Finanzindustrie grundlegend zu verändern, meint Oliver Bussmann.
 
Seit einigen Jahren spricht man davon, wie neue Technologien oder Startups die Finanzindustrie revolutionieren werden. Nach der Meinung des Informatikchefs der UBS ist die sogenannte Blockchain jene Technologie, welche die Art und Weise verändern wird, wie Zahlungen getätigt und Handelsgeschäfte abgewickelt werden. Dies sagte Oliver Bussmann, der seit Mitte vergangenen Jahres UBS-CIO ist, gegenüber 'Financial News'. Das 'Wall Street Journal' hat einige Aussagen aus dem passwortgeschützten Artikel herausgepickt.
 
Blockchain ist eine Art Hauptbuch, das als Basis der Kryptowährung Bitcoin gilt. Bitcoin-Transaktionen werden in dieser Datenbank niedergeschrieben, die auf vielen Computern gleichzeitig in einem Peer-to-Peer-Netzwerk gespeichert wird. Eine zentrale Stelle wie eine Bank ist dafür nicht nötig.
 
Für Bank-CIO Bussmann hat die Blockchain das Potenzial, eine massive Vereinfachung von Bankprozessen zu ermöglichen. Mehrmals betont er, dass dies seine persönliche Meinung sei. Doch er sagt auch: "Wenn jemand mit einer starken Marke und hoher Sicherheitsstufe die Blockchain als zuverlässigen Service etablieren wird, könnte die ganze Branche dem Beispiel folgen." Die UBS selbst wollte sich zum Thema nicht äussern. (mim)