Cablecom-Mutter in Gesprächen mit Vodafone

Der Mobilfunkkonzern Vodafone hat am Freitag Gespräche mit dem Kabelnetzbetreiber Liberty Global bestätigt. Dabei gehe es aber nicht um "eine Kombination beider Unternehmen", teilte Vodafone mit.
 
Bei den Gesprächen, die sich noch in einem frühen Stadium befänden, gehe es um die Möglichkeiten des Austausches bestimmter Geschäftsbereiche zwischen den beiden Firmen. Ob es zu einer Vereinbarung komme, sei nicht sicher.
 
'Bloomberg' hatte zuvor berichtet, die beiden Unternehmen prüften eine Reihe von Optionen, dazu gehöre auch eine Fusion. Möglich sei auch eine Fusion des Europageschäfts oder ein Austausch von Sparten.
 
Vodafone wurde immer wieder ein Interesse an Liberty Global nachgesagt. Liberty Global ist Europas grösster Kabelnetzbetreiber, Vodafone der zweitgrösste Mobilfunkbetreiber der Welt. Mobilfunk- und Kabelnetze wachsen zunehmend zusammen. Liberty Global gehört der Schweiz Kabelnetzbetreiber UPC Cablecom. (sda/mim)