Schweizer Delegation für europäischen Hacking-Wettbewerb steht

Die Gewinner der Schweizer Cyber Security Challenge. Foto: Swiss Cyber Storm
Vergangenes Wochenende haben sich im Campus Sursee Jungtalente in Cyber Security gemessen. Am Schweizer Finale der European Cyber Security Challenge 2015 traten die Jugendlichen in unterschiedlichen Disziplinen zum Thema IT-Sicherheit gegeneinander an. Aus dem Wettkampf resultierte ein 10-köpfiges Team, das die nationale Delegation für die European Cyber Security Challenge bildet.
 
Beim Schweizer Wettbewerb mussten die jungen Hacker in kleinen Teams Sicherheitslücken in Webanwendungen finden, verschlüsselte Dokumente knacken oder sich Zugang zu einem geschützten System ergattern, so eine Mitteilung des Veranstalters Swiss Cyber Storm. Neben dem technischen Geschick wurden auch die Teamfähigkeit und der Präsentationsstil beurteilt. "Eine Lösung im Team zu erarbeiten und nach aussen kommunizieren zu können, ist für einen 'guten Hacker' ebenso wichtig", erklärt Ivan Bütler, Jurymitglied und Inhaber der IT-Sicherheitsfirma Compass Security.
 
Am europäischen Wettbewerb treten im Oktober Teams aus Deutschland, Österreich, England, Spanien, Rumänien und der Schweiz im KKL Luzern gegeneinander an. (kjo)