Ruag verliert den "CIO des Jahres"

Ralf Luchsinger (rechts) von der Glarner KB und Andreas Fitze bei der Verleihung des CIO Awards 2015.
Andreas Fitze hat die Ruag-IT-Organisation umgekrempelt und geht.
 
Ruag-CIO Andreas Fitze verlässt das Unternehmen per Ende Jahr, wie inside-it.ch weiss und die Presseabteilung des Konzerns bestätigte. Fitze wurde diesen Herbst zusammen mit Ralf Luchsinger zum CIO des Jahres gekürt.
 
Der Schweizer Rüstungs- und Technologiekonzern verabschiedet Fitze mit sehr viel lobenden Worten. Er habe "durch einen engagierten Turn-Around die gesamte IT (des Konzerns) auf eine neue Grundlage gestellt", heisst es in einer internen Mitteilung, die uns die Presseabteilung des Konzerns auf Anfrage zustellte.
 
Der ehrgeizige CIO hat offenbar die Informatik von Ruag gründlich umgekrempelt, neu strukturiert und die Kosten gesenkt. "Er hat mit seiner Arbeit massgeblich dazu beigetragen, dass die Ruag auch in einem schwierigeren Umfeld ihr Ergebnis und ihre Konkurrenzfähigkeit verbessern konnte", so Ruag-CEO Urs Breitmeier in der Mittarbeitermitteilung.
 
Wohin es den CIO des Jahres 2015 zieht, ist unbekannt. Fitze bestätigte seinen Abgang bei Ruag, wollte aber keine weiteren Angaben machen. Bei Ruag wiederum ist einer der seltenen CIO-Posten der Schweiz frei geworden. (hc)