24-Millionen-Franken-Gebäude für Freiburger Informatiker

Das Amt für Informatik und Telekommunikation des Kantons Freiburg wird 2017 ein neues Gebäude beziehen. Wie die 'Freiburger Nachrichten' berichten, hat der grosse Rat dem Kauf des Contrinex-Gebäudes zugestimmt. Dazu wurde ein Kredit von 24 Millionen Franken bewilligt. Rund 18,5 Millionen sind für den Kauf und 5,5 Millionen Franken dienen dem Umbau. In rund zwei Jahren sollen die 150 ICT-Mitarbeiter des Kantons dort Platz finden. Der Kanton rechnet mit Mieteinsparungen von etwas über 620'000 Franken jährlich.
 
Zum Komplex, der bis anhin vom Sensoren-Hersteller Contrinex bewohnt war, gehört neben dem Gebäude auch eine leere Parzelle, die künftig bebaut werden könnte. Der Kanton Freiburg verfolgt der Zeitung zufolge eine Immobilien-Strategie, bei der versucht wird, die Dienste in eigenen statt gemieteten Räumlichkeiten unterzubringen. Das Contrinex-Gebäude biete Platz für 225 Arbeitsplätze; Nach dem Amt für Informatik und Telekommunikation sollen weitere Ämter folgen. (kjo)