Microsoft warnt vor Spionage-Angriffen

Microsoft wird künftig User warnen, wenn E-Mail-Konten (Outlook.com) und OneDrive-Speicher von einem Staat ausspioniert werden. Dies schrieb Microsofts Datenschutz-Chef Scott Charney gestern in einem Blogbeitrag.
 
Schon seit zwei Jahren hat Microsoft zwar User gewarnt, wenn der Konzern Angriffe auf E-Mail- und OneDrive-Konten bemerkte. Die Redmonder sagten allerdings nicht, von wem der Angriff stammt oder stammen könnte. Das will man nun ändern. (hc)