LeShop meldet Rekordumsatz

Die Migros-Tochter LeShop hat im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von 6,6 Prozent auf 176 Millionen Franken verbucht. Der nach eigenen Angaben grösste Schweizer Onlinesupermarkt vermeldet somit das dritte Jahr in Folge ein Umsatzplus.
 
Trotz starkem Franken und ausländischer E-Commerce-Anbieter, die in die Schweiz drängten, blicke LeShop auf ein erfreuliches Jahresergebnis mit Umsatzrekord zurück, teilt der Onlinedienst heute mit. Zum Wachstum trug demnach der Ausbau der Services bei. So können sich Kunden im Grossraum Zürich und in der Westschweiz seit Anfang Juni nicht nur Einkäufe nach Hause liefern lassen, sondern diese auch selbst in insgesamt elf Migrolino-Filialen, Einkaufs- und Fitnesszentren abholen. Ausserdem hätte die Verbreitung von Smartphones und Tablets in allen Altersgruppen das Wachstum gefördert. Mittlerweile würden mehr als 40 Prozent der LeShop-Bestellungen von mobilen Geräten stammen.
 
"Die Erfahrung zeigt: Je nahtloser wir Online- und Offlineangebote verknüpfen, desto treuer die Kunden", wird Ernst Dieter Berninghaus, Handelsverantwortlicher beim Migros-Genossenschaftsbund in der Mitteilung zitiert. Wer den Einkauf im Laden, die Heimlieferung und Abholservices kombiniert nutze, kaufe mehr als doppelt so viel ein wie der klassische Ladenkunde.
 
Das Marktpotenzial für den Online-Lebensmittelhandel sei längst nicht ausgeschöpft. Die Credit-Suisse-Studie "Retail Outlook 2015" prognostiziert bis zum Jahr 2020 eine Verdoppelung des Onlineanteils im Lebensmittelhandel von 1,7 auf 3,5 Prozent, schreibt das Unternehmen weiter. (kjo/sda)