Wettbewerb für IT-Wettbewerbsideen

Die Hasler Stiftung sucht eine zündende Idee für eine Schweizer "Grand Challenge" im ICT-Bereich.
 
Für einmal ein ICT-Wettbewerb der etwas anderen Art: Die Hasler Stiftung sucht Vorschläge für eine "Grand Challenge" - eine "Grosse Herausforderung" - für die Schweizer ICT-Forschungscommunity. Für die beste Idee winkt ein Preis von 50'000 Franken.
 
Eine "Grand Challenge" ist laut der Definition der Stiftung ein inspirierendes Problem, das schwierig zu lösen ist. Wenn es aber gelöst wird, sollte die Lösung klar nachweisbar und nachvollziehbar sein, sowohl für Spezialisten als auch die breite Öffentlichkeit.
 
Die Lösung des Problems sollte zudem mindestens einen technologischen Durchbruch bedingen, der das ganze Gebiet in Zukunft beinflussen könnte.
Die Hasler Stiftung nennt grosse und auch etwas einschüchternde Vorbilder, wie die Mondlandung oder die vollständige Sequenzierung des menschlichen Genoms.
 
Die Grand Challenge der Hasler Stiftung soll sich auf das Gebiet Informations- und Kommunikationstechnologie beziehen. Ein Vorbild dafür wäre die Robotics Challenge des US-Instituts Darpa. Dabei müssen jeweils Roboter durch ein simuliiertes Katastrophengebiet navigieren und dabei selbsttätig Aufgaben erledigen.
 
Eingabeschluss für Grand-Challenge-Ideen ist der 31. März. Weitere Details zum Wettbewerb und wie man Ideen vorschlagen kann, findet man hier. (hjm)