Hoher Schaden bei Brand in Notstromanlage

Aufgeboten von einem automatischen Alarm ist die Berufsfeuerwehr Bern am heutigen Mittag ins Beundenfeld ausgerückt. Gelöscht worden sei der Brand in einem Serverraum im Libellenweg zwar rasch mit "Kleinlöschgeräten". Doch habe es einen beträchtlichen Sachschaden verursacht, der vermutlich über 100'000 Franken betrage, teilte die Feuerwehr mit.
 
Lokalisiert worden sei der Brand in der Notstromanlage der Gebäudetechnik "bei den Batterien". Es habe mehrere verrauchte Räume gegeben, Menschen seien aber nicht verletzt worden. Zur Brandursache ist noch nichts bekannt, Spezialisten des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern hätten aber bereits mit Abklärungen begonnen. (sda / vri)