Preiswirrwarr um Oculus Rift

Oculus hat nach langem Rätselraten unter den Neugierigen endlich die ersten Preise für seine Virtual-Reality-Brille bekanntgegeben, die diesen Sommer in den Verkauf kommen soll. Und die sorgen vielerorts für Unmut. Denn während die Brille in den USA für 599 Dollar verkauft werden wird, verlangt die Oculus in Deutschland 699 Euro. Das passt etwa der 'Heise'-Redaktion gar nicht, die in einem Artikel ausführt, sie habe erwartet, dass Konsumenten so wenig bezahlen müssten wie Entwickler: 360 Euro. Stattdessen kommen zu den bekannt gegebenen 699 Euro auch noch 42 Euro Versandkosten, wie 'Heise' vorrechnet.
 
Glimpflicher davon kommt man in der Schweiz. Vorausgesetzt, man sucht. Denn hierzulande reichen die Preise von 698.90 Franken bei Alcom bis zu einem astronomischen Richtpreis von 936 Franken bei PCP. Wobei letzterer möglicherweise noch etwas gesenkt werden wird, wie PCP anmerkt. (mik)