Microsoft kauft Intelligenz für Skype-for-Business zu

Die australische Event Zero hat Teile ihrer Management-Software an Microsoft verkauft. Wie der Software-Riese in einem Blog mitteilt, werde das Tool künftig für Skype-for-Business angeboten, dem früheren unter dem Namen Lync bekannten Kommunikationswerkzeug für Unternehmen. Weder wurde ein Verkaufspreis genannt, noch die Verfügbarkeit terminiert.
 
Das Werkzeug der Australier wurde bisher für die Cloud-Version Skype-for-Business Online angeboten und ist mit einer "UC Commander" genannten Technik ausgerüstet. Und nur die wurde von Microsoft übernommen. Sie liefert Analysen und Auswertungen von Online-Audios, Videokonferenzen und Medienstreams. Nach der Integration werde Skype for Business abgesehen von seinen bereits vorhandenen Verwaltungsmöglichkeiten auch über "starke Diagnose- und Fehlerbehebungsfunktionen" verfügen, schreibt Microsoft weiter. Versprochen wird zudem einmal mehr, auch lokale oder hybride Office-365-Versionen mit den neuen Managementmöglichkeiten aufzurüsten. (vri)