Lautsprecher und Videosysteme verhelfen Logitech zu Umsatzsprung

Der Computerzubehör-Hersteller Logitech konnte sich im dritten Quartal 2015 steigern. Sowohl Umsatz wie Gewinn nahmen zu. Besonders erfolgreich war das Unternehmen beim Verkauf von Geräten, mit denen Logitech in Zukunft wachsen will. Zwischen September und Dezember erreichte Logitech einen Umsatz von 621,1 Millionen Dollar, was gegenüber dem dritten Quartal 2014 eine Steigerung von 2,8 Prozent ist. Der Reingewinn fiel mit 65,1 Millionen Dollar um 3,7 Prozent höher als im Vorjahr aus, wie Logitech am Donnerstag mitteilte.

Die Steigerung erreichte der Computerzubehör-Hersteller vor allem mit Produkten, die Logitech als Wachstumskategorien bezeichnet. So stieg der Umsatz mit mobilen Lautsprechern um 37 Prozent auf die neue Rekordmarke von 85 Millionen Dollar. Noch stärker gewachsen sind die Verkäufe von Videosystemen, die um 55 Prozent auf 26 Millionen Dollar anstiegen.

Starke Wachstumskategorie
Rückläufig dagegen war der Absatz von Tablet-Zubehör (-35 Prozent auf 36 Millionen Dollar), was Logitech in einer Präsentation mit einer "sehr schwachen" Nachfrage erklärt. Das Tablet-Zubehör war vergangenen Sommer einem Rebranding unterzogen worden. Insgesamt erhöhte sich der Umsatz in den Wachstumskategorien um 10 Prozent auf 225 Millionen Dollar. Der Verkauf im nach wie vor sehr wichtigen traditionellen Geschäft mit Computerzubehör wie Tastaturen dagegen stagnierte bei 369 Millionen Dollar. Insgesamt erhöhte sich der Umsatz im Retailgeschäft um 4 Prozent auf 595 Millionen Dollar.

Im auslaufenden Geschäft mit der Belieferung von Computerherstellern - dem OEM-Geschäft - reduzierte sich dagegen die Verkäufe im dritten Quartal um 12 Prozent auf noch 26,5 Millionen Dollar. Zur Videokonferenz-Tochter Lifesize, die Ende 2015 abgespalten wurde, machte Logitech keine detaillierten Angaben.

Logitech-Chef verspricht strahlende Zukunft
Den weiteren Fortschritt beim Umbau des Unternehmens feierte Logitech-Chef Bracken Darell als Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. "Mit der Aufgabe des OEM-Geschäfts und der Abspaltung von Lifesize haben wir einen neue Logitech geschaffen", lässt sich Darell in der Mitteilung zitieren. Gleichzeitig kündigte er eine Erhöhung des Ausblicks an. "Die Zukunft strahlt hell", heisst es in der Mitteilung.

Konkret erhöht das Unternehmen für das Gesamtjahr den Ausblick für das Betriebsergebnis (EBIT non-GAAP) von 150 auf 170 Millionen Dollar. Die Verkäufe im Retailgeschäft sollen bei konstanten Währungen neu um 7 bis 9 Prozent wachsen. Früher gab Logitech ein Wachstum von 7 Prozent als Ziel an. Der gute Quartalsabschluss und die verbesserten Aussichten haben der Logitech-Aktie an der Börse Auftrieb verschafft. Bis 10.30 Uhr erhöhte sich der Preis für das Papier um 8,9 Prozent bei einem Gesamtmarkt der sich um 0,8 Prozent steigerte. (sda/mik)