EMC hält Umsatz

EMC konnte seinen Umsatz im vierten Quartal 2015, trotz der Dollarstärke, im Vergleich zum letzten Quartal 2014 in etwa halten. Dies hatte der RZ-Infrastrukturanbieter allerdings vor allem seiner Tochter VMware zu verdanken, deren Umsatz um 10 Prozent stieg. Im Kerngeschäft musste EMC leichte Umsatzrückgänge in Kauf nehmen, ohne Währungsschwankungen wäre der Umsatz aber auch in diesem Bereich ungefähr gleich geblieben.
 
Der Reingewinn allerdings ging im Jahresvergleich um einen Drittel zurück. Dies lag unter anderem an Restrukturierungskosten und Kosten im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme durch Dell.
 
Gemäss 'Nasdaq.com' liegt EMC mit seinem Resultat leicht unter den Erwartungen einer Mehrheit der Analysten. Einige Beobachter hatten allerdings spekuliert, dass die bevorstehende Übernahme zu einer Verunsicherung der Kunden führen werde und hatten deshalb mit einem stärkeren Umsatzrückgang gerechnet.
 
Im gesamten Geschäftsjahr 2015 erzielte EMC einen Umsatz von 24,7 Milliarden Dollar, ein Prozent mehr als 2014. Der Reingewinn sank dagegen um 26 Prozent auf 1,99 Milliarden Dollar. (hjm)