Microsoft lockt Google-Kunden an

Im Herbst hat Google ein Angebot lanciert, um Microsoft-Office-365-Kunden anzulocken: Wer ein bestehendes Enterprise Agreement hat, muss solange nichts für Googles Apps for Work bezahlen, bis der laufende Vertrag ausläuft. Nun schlägt Microsoft zurück und bietet FastTrack für Office 365 auch für Unternehmenskunden ab 50 Nutzern. Bis anhin gab es den Dienst, der Unterstützung bei der Einführung für Office 365 bietet, erst ab 150 Nutzern.
 
Wie Microsoft in einem Blogeintrag schreibt, eignen sich die Google Apps unter Umständen zwar für kleinere Unternehmen, doch ab rund 50 Mitarbeitern sei Schluss. Es fehle die Sicherheit sowie zentrale Verwaltungs- und Management-Tools. Mit dem neuen Angebot will Microsoft Google-App-Nutzer zum Wechsel auf Office 365 bewegen. Gleichzeitig passt Microsoft die Zahlungen für Partner an. Diese erhalten nun auch eine Auszahlung pro Nutzer wenn sie Kunden mit weniger als 150 Nutzern haben.
 
FastTrack umfasst eine Reihe von Tools, die die Migration auf Office 365 vereinfachen sollen, unabhängig davon, welche Lösung aktuell im Einsatz ist. Dazu gehört etwa Hilfe bei der Migration von E-Mail-Konten oder Dokumenten. Insbesondere aber steht den Kunden Fachpersonal zur Verfügung, dass bei komplexeren Problemen Ratschläge gibt. So erhalten die Kunden beispielsweise Hilfe, wenn es darum geht, die unternehmenseigenen Richtlinien einzuhalten, was Datenschutz oder Datenspeicherung anbelangt. (kjo)