Auch Migros setzt auf Twint - irgendwie

Der Detailhändler Migros ermöglicht die Bezahlung mittels Twint; jedoch nur über die eigene App.
 
Seit Ende letzten Jahres können Nutzer der Postfinance-App Twint in den Coop-Filialen bezahlen. Spätestens ab 2017 soll dies auch in der Migros möglich sein, wie ein Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur SDA Berichte von verschiedenen Sonntagsmedien bestätigt. "Durch die Zusammenarbeit mit der Migros bauen wir unseren Vorsprung zu anderen Bezahl-Apps weiter aus", zitiert die 'SonntagZeitung' Twint-Chef Thierry Kneissler.
 
Migros wird jedoch nicht wie Coop eigene Twint-Terminals für die Bezahlung via App und Smartphone installieren, sondern die mobile Bezahlmöglichkeit in die bereits bestehende Migros-App integrieren. Gleichzeitig soll dann auch eine Bezahlung mit der Debitkarte der Postfinance über die Migros-Bezahlapp ermöglicht werden. Bis anhin sind die gängigsten Kreditkarten und das Migros-Bankkonto in der App integriert.
 
Twint oder Paymit?
Mit Paymit, der mobilen Zahlungslösung von SIX, kann bis anhin nur Geld von einem Nutzer zu einem anderen überwiesen werden. Dies wird sich aber bald ändern. Noch diesen Monat soll Paymit als Zahlungsmittel vorgestellt werden, wie SIX kürzlich ankündigte. Bis Weihnachten schliesslich soll die App bei den bestehenden SIX-Terminals im Detailhandel integriert werden können, wie die 'NZZ' schreibt. Die Bezahlung funktioniert dann mittels einem QR-Code auf den SIX-Terminals, die im Handel bereits weit verbreitet sind. Um Paymit-Zahlungen so zu ermöglichen, brauche es aber die Einwilligung der jeweiligen Händler. Bei welchen Händlern Paymit-Bezahlungen ermöglicht werden sollen, hat SIX noch nicht verraten.
 
Eigene Twint-Terminals seien in der Migros kein Thema, denn man möchte, dass die Kunden konsequent über die eigene App bezahlen, wie die 'NZZ' einen Sprecher zitiert. So stellt sich dann auch die Frage, wie Migros mit Paymit umgehen wird, wenn es die App als Bezahlmittel gibt. Damit sich eine der beiden Lösungen durchsetzen kann, muss sie wohl bei beiden Detailhändlern vertreten sein. Gemäss 'NZZ' zählt Paymit bereits über 100'000 aktive Nutzer. Twint nennt noch keine User-Zahlen, aber ist im Online-Handel bereits gut vertreten, so der Bericht weiter. (kjo)