Post schickt zweites Ross ins Mobile-Payment-Rennen

Postfinance rüstet die "gelbe" App zur hauseigenen Konkurrenz für Twint hoch.
 
Postfinance lanciert nebst Twint eine weitere Bezahl-App für das Handy. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte am Mittwochabend eine Vorabmeldung der 'Handelszeitung'. Das Produkt soll in zwei bis drei Monaten auf den Markt kommen.
 
Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine wirklich neue App. Postfinance stattet die bereits vorhandene App zur Verwaltung von Postfinance-Konten mit neuen Funktionen aus, so dass sie auch zur Bezahlung in Läden benutzt werden kann. Damit wird die "neue" Bezahl-App von Anfang an bereits eine bestehede Userbasis haben.

Der Vorteil der neuen Postfinance-App wird es laut dem Zeitungsbericht sein, dass sie über den normalen Kreditkartenstandard und über die NFC-Technologie funktioniert. Das Handy kann dadurch von Usern so benützt werden, wie eine Kreditkarte mit Kontaktlos-Bezahlfunktion. Im Gegensatz zu Twint kommen die Läden damit auch ohne neue Zahlterminals und Softwarelösungen aus. Die App wird allerdings nur mit Android-Telefonen fürs Bezahlen verwednet werden können, da Apple die NFC-Funktion auf iPhones weiterhin für Apps von anderen Anbietern sperrt.

Postfinance-Sprecher Richard Pfister sieht es nicht als Problem an, wenn Postfinance in Zukunft zwei verschiedene Bezahl-Apps anbietet. "Die beiden Produkte haben unterschiedliche Zielgruppen im Auge", sagte er gegenüber der Nachrichtenagentur AWP. "Letztlich ist es am Kunden zu entscheiden, auf welche Art er bezahlen will." (hjm/sda)