Datumseinstellung kann iPhone ausser Gefecht setzen

Einen kuriosen Bug auf iOS-Geräten hat ein Reddit-User entdeckt: Wer die Zeit manuell einstellt, sollte vom 1. Januar 1970 die Finger lassen. Denn wer sein Handy auf das Startdatum der sogenannten Unix-Zeit, den 1. Januar 1970, zurücksetzt, kann es danach möglicherweise nur noch in den Elektromüll bringen. Je nachdem, in was für einer Zeitzone der Nutzer sich befindet, kann das Handy nach dem nächsten Abschalten dann nicht mehr hochfahren. Auch das Wiederherstellen über iTunes funktioniert nicht mehr.
 
Grund dafür ist offenbar, dass das iOS-Gerät mit Datum 1. Januar 1970 in bestimmten Zeitzonen einen Minuswert hat. Bei einigen soll das Handy nach ein paar Stunden abwarten wieder funktioniert haben, andere hingegen berichten, dass es bei ihnen nicht geklappt hat. Was hierzulande die Folge wäre, will erst noch von einem Wagemutigen herausgefunden werden. Betroffen sein sollen iPhones, iPads und iPods mit 64-bit-Chips.
 
Wer ein iOS-Gerät mit Jailbreak sein Eigen nennt, kann sich übrigens mit einem kleinen Tweak vor "Spassvögeln" schützen, die sich gerne mal an den Handys ihrer Freunde zu schaffen machen. (mik)