US-Verteidigungs­ministerium migriert 4'000'000 Geräte auf Win 10

Das amerikanische Verteidigungsministerium (DoD) hat allen Angestellten aufgetragen, ihre Geräte ab sofort auf Windows 10 upzugraden. Bis Februar 2017 sollen so insgesamt vier Millionen Geräte mit einem einheitlichen Betriebssystem ausgestattet sein, wie 'ZDNet' mit Berufung auf Microsoft berichtet. Demnach ist dieses Vorhaben das bisher grösste Rollout von Windows 10 in einem Unternehmen oder einer Behörde.
 
Das Verteidigungsministerium, die nach Mitarbeitern grösste Behörde der USA, sei in der Regel eines der letzten Ministerien, das neue Software einführt. Man möchte zunächst abwarten, wie sicher ein Betriebssystem ist, sagt der Analyst Patrick Moorhead gegenüber der amerikanischen Zeitung. Der Schritt beweise zudem, dass Windows 10 weit genug entwickelt sei, um auch in sehr grossen Unternehmen eingesetzt zu werden. Das DoD würde das Betriebssystem nicht so breit ausrollen, wenn dies nicht der Fall wäre, so Moorhead weiter.
 
Ein Grossteil der Mitarbeiter arbeitet derzeit mit Windows 8. Dieses wurde ab 2013 gemäss 'GeekWire' in einem 617 Millionen-Dollar-Deal für 330'000 Angestellte bereitgestellt. (kjo)