Leider Nein (Am Telefon II)

Und hier noch unsere Freitagabend-Nachricht.
 
Ich: "Grüezi Herr Müller. Sie, ich hätte noch ein paar Fragen zu Ihrer Pressemitteilung von heute. Haben Sie fünf Minuten Zeit?" Müller: "Für Sie immer. Schiessen Sie los." Ich: "Warum genau hat Herr Meier Ihre Firma verlassen.? Vor drei Monaten wurde er ja noch als neuer Verkaufsleiter und grosse Zukunftshoffnung vorgestellt." Müller: "Ja der gute Meier. Man täuscht sich halt manchmal in den Leuten. Er kann sich gut selbst verkaufen, aber auf den Boden gebracht hat er nichts. Wir haben uns deshalb von ihm getrennt. Aber das dürfen Sie nicht schreiben!" Ich: "Aber die Floskel mit "auf eigenen Wunsch" ist schon ein bisschen unglaubwürdig." Müller. "Um ehrlich zu sein. Wir mussten handeln. Aber das dürfen Sie nicht schreiben!" Ich: "Ihre Firma ist in die roten Zahlen geraten?" Müller: "Und wie! Wir haben in den letzten sechs Monaten viel Geld verbraten. Aber das dürfen Sie nicht schreiben! Jetzt muss ich halt selbst wieder in die Hosen." Ich: "Wieviel Geld denn?" Müller: "Genug, um einen jeden Spass zu verleiden. Aber das dürfen Sie nicht schreiben!" Ich: "Es ist ja auch schwierig für ihre Firma. Ihr wichtigster Partner Hewlemc-Acernovo verliert Marktanteile." Müller: "Ich sag Ihnen, es ist ein Massaker. Wir verlieren jeden Deal, weil die nur noch bei den Preisen Spitze sind. Aber das dürfen Sie nicht schreiben!" Ich: "Baut ihre Firma jetzt Stellen ab?" Müller: "Naja. Wir sieben die Low-Performer aus. Da gibt es schon einige. Aber das dürfen Sie nicht schreiben!" Ich: "Letztes Jahr hatten sie noch 48 Mitarbeiter. Wie viele sind es heute?" Müller: "20 dürften es schon noch sein. Aber das dürfen Sie nicht schreiben!" Ich: "Werden sie andere Partnerschaften eingehen?" Müller: "Wir reden mit Ibooglsoft. Aber das dürfen Sie nicht schreiben!" Ich: "Sie haben ja auch noch eine eigene Business-Lösung. Das Software-Geschäft ist doch normalerweise attraktiv?" Müller: "Wir haben lange gutes Geld verdient mit unserem EasyBusiness2000. Aber Neukunden gewinnen wir damit keine mehr. Aber das dürfen Sie nicht schreiben!" Ich: "Was wollen sie denn überhaupt gesagt haben?" Müller: "Der führende IT-Dienstleister Müller AG baut seine Kompetenzen aus und setzt auf bewährte Partnerschaften und die etablierte Lösung EasyBusiness2000. DAS dürfen Sie schreiben." (Christoph Hugenschmidt)