HP wagt sich wieder ins Smartphone-Geschäft

Mit dem Mobile Extender wird das Smartphone zum Laptop. Bild: HP
HPs Windows-Phone will Phablet, Laptop und PC sein.
 
"The one device that's every device." So kündigt HP Inc. das Elite x3 an. Mit einem Gerät also, das jedes Gerät sein will, wagt Hewlett Packard einen neuen Versuch im Smartphone-Business. Irgendwie ziemlich mutig, denn HP hat sich im Smartphone-Business schon zweimal eine blutige Nase geholt.
 
Erste Schritte im Smartphone-Geschäft machte HP mit den iPAQ-Geräten, zu denen das Unternehmen mit der Compaq-Übernahme kam. Der Übergang von PDAs zu Smartphones wollte jedoch nicht recht gelingen und der Erfolg blieb aus. Wirklich teuer war dann der Flop mit der Übernahme von Palm. Für 1,2 Milliarden Dollar kaufte HP den einstigen PDA-Pionier. Mehr als ein Verlust kam aber durch den Palm-Zukauf nicht zustande. Gerade einmal ein Jahr später gestand HP den Flop ein und gab die Weiterentwicklung des Betriebssystems webOS sowie den Versuch, im Smartphone-Business Fuss zu fassen, auf.
 
Gezielt an Unternehmenskunden
Mit dem Elite x3 richtet sich HP explizit an Unternehmenskunden. Das Gerät soll für Business-Anwender Phablet, Laptop und Desktop-PC in einem sein. HP setzt dafür auf das Microsoft-Betriebssystem Windows 10. Durch die Unterstützung der Produktivitätsfunktion Continuum soll ein nahtloser Übergang zwischen Smartphone und PC möglich sein, wie HP schreibt. Mit dem zusätzlich erhältlichen Mobile Extender wird das Gerät zum Laptop. Dabei handelt es sich um ein 12,5-Zoll grosses und ein Kilogramm schweres Display mit Tastatur. Der Extender sieht aus wie ein Notebook, jedoch ist in ihm weder Speicher noch Prozessor verbaut. Er lässt sich drahtlos mit dem Smartphone verbinden.
 
Über den Desktop-Dock kann das HP Elite x3 mit Monitor, Tastatur und Maus eines beliebigen Herstellers verbunden werden und in einen Arbeitsplatz-PC umgewandelt werden. Der Desk-Dock verfügt über USB-A-, einen USB-C-
Über den Desktop-Dock lassen sich Monitor, Tastatur und Maus mit dem Smartphone verbinden. Bild: HP
und einen LAN-Anschluss.
 
Der Arbeitsspeicher des Elite x3 beträgt 4 GB und als Prozessor dient ein Snapdragon 820 von Qualcom. Das Geräte bietet 65 GB internen Speicher, der sich mit einer MicroSD-Karte erweitern lässt. Das 5,96 Zoll grosse Display verfügt über eine Auflösung von 2560 auf 1440 Pixel. Daneben gibt es eine 8-Megapixel-Kamera an der Front sowie eine 16-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Ausserdem verfügt das Geräte über einen Fingerabdruckleser und Iris-Scanner und unterstützt somit Windows Hello. Der Akku mit einer Kapazität von 4150 mAh soll aufgrund der Qualcomm-Quick-Charge-3.0-Technik besonders schnell geladen sein. Zudem ist das Smartphone LTE-, Wlan- und NFC- sowie Bluetooth-fähig.
 
Gemäss HP soll das Elite x3 in diesem Sommer auf den Markt kommen. Wie viel das Smartphone oder das Zubehör kosten soll, verrät das Unternehmen noch nicht. (kjo)