Noch ist Apple Smart­phone-Marktführer in der Schweiz

Nach Jahren des zweistelligen Wachstums flacht die Verbreitung der Smartphones hierzulande allmählich ab. In den vergangenen zwei Jahren stieg der Anteil der Smartphone-Besitzer in der Schweiz um noch neun Prozentpunkte von 69 auf aktuell 78 Prozent, wie aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Link im Auftrag von Comparis.ch hervorgeht. Dazu wurden im Januar 2016 etwas über 1000 Personen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren in allen Sprachregionen befragt. Hochgerechnet besitzen demnach aktuell rund 4,9 Millionen Menschen in der Schweiz ein Smartphone.
 
Unter den jungen Schweizern im Alter von 15 bis 29 Jahren sind 97 Prozent der Befragten im Besitz eines Smartphones. Und auch bei den 30- bis 49-Jährigen sind es bereits 88 Prozent. Am stärksten war das Wachstum unter den "Silver Surfern": In der Altersgruppe der 50- bis 74-Jährigen stieg der Anteil der Smartphone-Besitzer von 43 Prozent in 2014 auf aktuell 64 Prozent.
 
Nach wie vor bleibt die Schweiz – zumindest wenn es um Smartphones geht – in der Hand von Apple, wie die Umfrage zeigt. Jedoch sank die Verbreitung von iPhones in diesem Jahr zum ersten Mal, seitdem die Comparis-Smartphone-Studie durchgeführt wird. 54 Prozent der Schweizer Smartphone-Besitzer haben ein Gerät von Apple, dies sind zwei Prozentpunkte weniger als bei der letzten Umfrage im Jahr 2014. Auch Microsoft musste gegenüber 2014 einen Prozentpunkt Marktanteil einbüssen und kommt hierzulande auf einen Anteil von drei Prozent. Im gleichen Zeitraum wuchs die Verbreitung von Android von 38 auf aktuell 42 Prozent. Blackberry findet demnach in der Schweiz nur noch wenige Anwender. Wie Mediensprecher Christoph Glaus erklärt, gab lediglich ein Prozent der Befragten an, neben iOS, Android und Microsoft ein "anderes" Smartphone-Betriebssystem in Verwendung zu haben. Um welches es sich dabei handelt, wurde nicht näher definiert.
 
Im Schweizer Tablet-Markt sieht Comparis noch Wachstumspotential. Aktuell sind insgesamt 48 Prozent der Schweizer im Besitz eines Tablets und Comparis geht davon aus, das diese Zahl weiter steigen wird. In der Altersgruppe 35 bis 44 Jahre ist die Verbreitung am grössten.
 
Bezüglich des Betriebssystems zeigt sich bei den Tablets ein ähnliches Bild wie bei den Smartphones. Apple ist mit einem Anteil von 60 Prozent in der Schweiz zwar Marktführer, doch ging der Anteil in den letzten zwei Jahren um vier Prozentpunkte zurück. Android verzeichnete im gleichen Zeitraum einen Zuwachs von drei und Microsoft einen Anstieg von einem Prozentpunkt. (kjo)