Online-Kontoeröffnung in Liechtenstein schon möglich

Die Liechtensteiner Finanzmarktaufsicht FMA lässt Video-Identifikation für Kontoeröffnung zu. Die Schweizer FINMA wird noch im März nachziehen.
 
Ab heute kann man bei der Liechtensteinischen Landesbank (LLB) ein Konto online eröffnen. Man muss also nicht mehr selbst bei einer Bankfiliale vorbeigehen und sich ausweisen. Möglich gemacht wird dies durch die Personenidentifikation per Video. Der Service gilt für Menschen mit Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein.
 
Die LLB prescht damit im "Digitalisierungs-Rennen" vor. Denn Schweizer Banken, die die Online-Kontoeröffnung gerne anbieten würden, werden zur Zeit noch durch die Finanzmarktaufsicht FINMA gebremst. So hat die Valiant-Gruppe angekündigt, ab März die Online-Kontoeröffnung zu ermöglichen. Sie muss allerdings erst noch abwarten, bis die FINMA in einem Rundschreiben die Bedingungen für die Zulassung von Videoidentifikation veröffentlicht. Wie Finma-Sprecher Tobias Lux auf Anfrage sagte, ist das Rundschreiben noch im März zu erwarten.
 
Die LLB-Tochter Bank Linth, die als Schweizer Institut der FINMA untersteht, bietet den Service deshalb auch noch nicht an, so LLB-Sprecher Albert Halter in einer E-Mail an inside-it.ch.
 
Die Identifikation per Video ist gemäss LLB einfach und innerhalb weniger Minuten durchführbar. LLB setzt eine Lösung des deutschen Unternehmens WebID Solutions ein. (hc)