HPE übertrifft Erwartungen trotz halbiertem Gewinn

Quelle: HPE
Nachdem Anfang diese Woche HP Inc. zum ersten Mal nach dem Split die Geschäftszahlen vorlegte, folgte nun auch Hewlett Packard Enterprise. Der Konzern konnte trotz Einbussen bei Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Anleger übertreffen. Der Wert der Aktie stieg zwischenzeitlich um fast sieben Prozent. Im ersten Quartal 2016, das für HPE am 31. Januar endete, setzte das Unternehmen mit 12,72 Milliarden US-Dollar drei Prozent weniger um als im Vorjahresquartal. Analysten hatten gemäss 'Reuters' mit 12,68 Milliarden Dollar gerechnet.
 
Der Reingewinn halbierte sich von 547 Millionen auf 267 Millionen Dollar. Wie der Konzern mitteilt, belastete der starke Dollar, der die Auslandseinnahmen bei Umrechnung in US-Währung verringert, die Bilanz des Computer-Riesen erheblich. Ohne den Wechselkurseffekt wäre der Umsatz um vier Prozent gestiegen.
 
CEO Meg Whitman zeigt sich zufrieden mit dem Ergebnis, wie das 'Wall Street Journal' schreibt. Im Januar sei der Umsatz zwar zurück gegangen, insbesondere wegen der Unsicherheiten an der Börse. Seit Februar aber, nehme der Umsatz wieder zu.
 
Ein grosser Teil des Umsatzes mit 7,05 Milliarden Dollar stammt aus der Enterprise Group (Server, Storage, Networking). Hier stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent. Dieser Anstieg stammt dem Bereich Networking. In diesem Segment stieg der Umsatz um 54 Prozent von 562 Millionen auf 863 Millionen Dollar, was aber hauptsächlich auf die Übernahme des Wlan-Spezialisten Aruba zurückzuführen ist. Der Umsatz im Bereich Enterprise Services ging um sechs Prozent auf 4,69 Milliarden zurück und die Einnahmen aus dem Softwarebereich sanken um zehn Prozent auf 780 Millionen Dollar. (kjo)