SBB: Aufrüstung der Regionalzüge für Handyempfang verzögert sich

Die SBB hatten 2014 das Projekt angekündigt, nach dem Fernvekehr den Handy- und Internet-Empfang bis 2020 auch in Regionalzügen durch den Einbau von Repeatern für Mobilfunksignale zu verbessern. Wie die 'Schweiz am Sonntag' gestern berichtete, wird das Projekt erst ungefähr 2022 beendet sein. Die SBB-Sprecherin Rahel Meile bestätigte dies gegenüber der Sonntagszeitung.
 
Der Grund sei einerseits betrieblicher Natur. Für den Einbau der Repeater müssen die Wagen jeweils eine gewisse Zeit ausser Verkehr genommen werden. Um die Verfügbarkeit des knappen Rollmaterials hoch zu halten, würde der Einbau deshalb jeweils mit anderen Arbeiten gebündelt. Ausserdem sei die Einführung der effizienteren Mimo-Technologie ("Multiple Input Multiple Output") für gewisse Wagen geplant. Dafür müsse aber jedes Fahrzeug einzeln geprüft werden, eine Realisierungsvorlage komme nächstens in die Konzernleitung. (hjm)